Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bezeichnete Angestellten als „Idioten“

Ramerberger (31) will Maske nicht aufsetzen - und wird aus Rosenheimer Geschäft geschmissen

Ein 31-jähriger Mann aus Ramerberg betrat ohne Mund-/Nasenbedeckung ein Bekleidungsgeschäft in der Bahnhofstraße von Rosenheim.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Rosenheim - Er wurde daraufhin von einem 48-jährigen Mitarbeiter des Geschäfts angesprochen, doch eine entsprechende Bedeckung anzulegen.

Den Ramerberger schien dies nicht zu interessieren, ganz im Gegenteil, er beleidigte den Angestellten sogar deshalb als „Idioten“. Als die Polizei vor Ort eintraf, hatte der 31-Jährige das Geschäft bereits verlassen. Er meinte lapidar, dass er grundsätzlich keine Maske trägt, eine Befreiung konnte er nicht vorweisen. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung ein. Auch ein Bußgeldverfahren nach der BayIfSMV wird geprüft werden.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Weitere Themen aus Ramerberg

Rubriklistenbild: © Arne Dedert

Kommentare