Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rosenheimer Polizei erwischt betrunkenen Radahrer

Mit 1,1 Promille vom E-Rad gestürzt - Anzeige folgt

Ein 50-Jähriger stürzte von seinem Pedelec und zog sich eine Kopfplatzwunde zu. Bei einem Alkoholtest wird ein Wert von über 1,1 Promille erreicht und so wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr gegen ihn eingeleitet.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Rosenheim - Am 13. Juli gegen 12.35 Uhr befuhr ein 50-jähriger Rosenheimer mit seinem Pedelec die Rahthausstraße. Dabei kam er alleinbeteiligt zu Sturz, wodurch er sich eine Kopfplatzwunde zuzog. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme durch die Rosenheimer Polizei konnte bei dem 50-Jährigen starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden.

Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Im Anschluss wurde bei dem Herren im Klinikum Rosenheim eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen den 50-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare