Fahrer (32) machte mit Lärm auf sich aufmerksam

Ohne Führerschein, aber unter Drogen mit illegal getuntem BMW in Rosenheim erwischt

Polizist mit Polizeikelle
+
Polizei Kontrolle (Symbolbild).

Rosenheim - Kein Führerschein, illegal getuntes Auto und unter Drogen: Derart "ausgestattet" war ein 32-Jähriger in Rosenheim unterwegs. Der Mann machte mit voll aufgedrehter Musik und durch aufheulen lassen seines Motors auf sich aufmerksam.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Beamte der Rosenheimer Polizei stellten in der Innenstadt einen BMW-Fahrer fest, der den Motor immer wieder aufheulen ließ und die Musik während der Fahrt viel zu laut abspielte. In der Stollstraße erfolgte die Kontrolle des 32-jährigen Kroaten.

Der Fahrer gab auf Frage an, dass er in „guter Stimmung“ sei und deshalb vielleicht zu schnell und zu laut unterwegs war. Seinen Führerschein hätte er an seiner Wohnadresse in Kroatien vergessen, dies erwiderte er, als die Beamten danach fragten. Doch der Polizeicomputer hatte es nicht „vergessen“. Dem Mann wurde vor rund einem Jahr die Fahrerlaubnis entzogen, er war somit nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Im Rahmen der Kontrolle konnten dann weiter drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden, ein freiwilliger Drogentest verlief positiv auf den Konsum von THC. Aber auch am BMW war einiges nicht so, wie es sein sollte. Die lichttechnischen Einrichtungen waren mit Folie überzogen und der Motor war mit einem Chiptuning versehen, um eine Leistungssteigerung erzielen zu können. Auch die Auspuff-/Abgaseinrichtung entsprach nicht den Vorgaben des Herstellers.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Die verkehrsrechtlichen Verstöße, darunter auch die Fahrt unter Drogeneinfluss, ziehen ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg nach sich. 

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Kommentare