34-Jähriger wurde dennoch ausgeforscht

Ohne Rücksicht auf Schulkinder: Autofahrer rast in Rosenheim Polizei davon

Rosenheim - Ein Autofahrer wollte sich in der Aisinger Straße einer Verkehrskontrolle entziehen. Bei der anschließenden rücksichtslosen Flucht nahm der Lenker laut Polizei auch auf Schulkinder keine Rücksicht. 

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Beamte der Rosenheimer Polizei wollten im Bereich der Aisinger Straße einen Audi-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterziehen. Dem Autofahrer wurden dabei deutliche Anhaltesignale, wie Polizeikelle und Blaulicht, gegeben. Der Autofahrer blieb stehen, legte jedoch sofort den Rückwärtsgang vom Audi ein, wendete sein Fahrzeug und fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Burgfeld- bzw. Sudelfeldstraße davon. 

Zu dieser Zeit befanden sich im Straßenzug, der auf 30 km/h Geschwindigkeit reduziert ist (sog. 30er-Zone), bereits erste Kinder auf ihrem Weg zur Schule. Ohne Rücksicht raste der Autofahrer, auch an den Schulkindern, weiter und gelangte wieder auf die Aisinger Straße. Anschließend bog er in das Wohngebiet Am Sennfeld ein und setzte seine Flucht fort. Bereits kurz zuvor wurde die weitere Verfolgung durch die Polizeibeamten abgebrochen, um Gefährdungen weiter zu vermeiden

Zeugen schilderten im Nachgang, dass der Audi-Fahrer über den Roseggerweg und Graf-Lamberg-Weg in nord-/östliche Richtung flüchtete. Die Polizei konnte über das Kennzeichen den Besitzer des Audis und letztlich einen 34-jährigen Rosenheimer als Fahrer zur Tatzeit ermitteln. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen. 

Den Führerschein konnten die Beamten aufgrund seines verkehrswidrigen Verhaltens nicht sicherstellen, Der Rosenheimer ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Dies war auch der auslösende Grund, warum er versucht hat, sich der polizeilichen Kontrolle zu entziehen. Jetzt kommt auch noch die Straftat Fahren ohne Fahrerlaubnis dazu.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare