Spätabendlicher Streit in Rosenheim eskaliert

Erst den Nachbarn übel beleidigt, dann mit Fäusten auf Polizei losgegangen

Rosenheim - Einen seit längerer Zeit schwelenden Nachbarschaftsstreit zwischen einem 45-jährigen und 21-jährigen Rosenheimer musste die Polizei am Sonntagabend, 21. Juni, schlichten. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Als sich die Beamten gegen 22 Uhr vor Ort in der Traberhofstraße den Sachverhalt näher anhören wollten, hörte der 45-Jährige nicht auf, seinen Nachbarn mit Schimpfwörtern zu betiteln. Deutlich versuchten die Beamten ihm zu erklären, dass er dies zu unterlassen hat. Der 45-Jährige zeigte sich wenig einsichtig und hob wenig später seine Hände, ballte sie zu Fäusten und ging jetzt auf die Beamten los. 

Die Polizisten mussten den Mann daraufhin fesseln und erst jetzt beruhigte sich der Mann wieder. Seine Alkoholisierung von rund zwei Promille wird wohl auch eine Rolle für seine Aggression gespielt haben. Da sich der Mann nun wieder beruhigte und mit seiner Schimpferei aufhörte, wurden die Nachbarn in ihre Wohnungen gebeten. Gegen den Mann wurde eine Strafanzeige wegen Beleidigung aufgenommen.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare