Polizeikontrollen in Rosenheim

Betrunkener Radfahrer will rote Ampel überqueren - verletzt

Rosenheim - Wegen Trunkenheit im Straßenverkehr entstanden in Rosenheim zwei Unfälle. Ein Fahrer wurde zudem ohne Führerschein erwischt. 

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Am 5. August, gegen 16.45 Uhr, kam es auf der Äußeren Münchener Straße zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person.

Laut ersten Erkenntnissen fuhr ein alkoholisierter Fahrradfahrer die Äußere Münchener Straße in südlicher Richtung. An der Einmündung in die Endorferau soll der 36-jährige bosnische Fahrradfahrer bei roter Fußgängerampel versucht haben, die vierspurige Straße zu überqueren. Auf der Gegenfahrbahn fuhr er frontal vor ein Auto. Der Fahrer versuchte noch anzuhalten, er konnte jedoch einen Unfall nicht mehr vermeiden.

Durch den Zusammenstoß erlitt der Radfahrer, derohne Fahrradhelm unterwegs war, eine größere Platzwunde am Kopf und mehrere Schürfwunden.

Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab, dass der Fahrradfahrer eine Atemalkoholkonzentration von über 1,6 Promille hatte.

Gegen den Fahrradfahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance, dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT