Laute Musik mitten in der Nacht in Rosenheim

"Partyveranstalter" will nicht aufmachen: Polizei mit klarer Ansage

Rosenheim - Überlaute Musik meldeten mehrere Anrufer am Sonntag, 23. Juni, gegen 1.45 Uhr im Bereich der Schmettererstraße. Als die Polizeistreife kurz danach vor Ort war, stellten auch sie eine äußerst laute Beschallung der Schmettererstraße fest.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Aus dem zweiten Stock einer Wohnung drang extrem laute Musik, auch weil mehrere Fenster der Wohnung geöffnet waren und so keine Nachtruhe gegeben war. Auf Läuten an der Wohnung öffnete niemand, bedingt durch die laute Musik oder ob den Beamten absichtlich nicht geöffnet wurde, ist nicht bekannt. 

Jedoch ging kurz danach ein Partygast ins Freie und so öffnete sich die Haustür. Der Gast sah die Beamten und wollte die Haustür sofort wieder schließen. Er packte den Türknopf und versuchte die Tür wieder vor dem Zutritt der Beamten zuzuschlagen. Aber die Beamten waren schneller und hatten schon einen Fuß in der Wohnung gesetzt.

Nun konnten auch die "Partyveranstalter" und Wohnungsinhaber festgestellt werden. Die beiden 22- bzw. 27-jährigen Studenten machten daraufhin die Musik leiser und schlossen die Fenster. Jetzt war wieder Ruhe eingekehrt. Mit dem Hinweis, dass bei erneuter Ruhestörung die gesamte Musikanlage durch die Polizei mitgenommen und sichergestellt wird, rückte die Polizei wieder ab. Die Party ging dann vermutlich etwas stiller und ruhiger weiter, denn es kam zu keinen weiteren Beschwerden.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT