Nächtliche Polizeikontrolle in Rosenheim

Für getunten BMW endet die Fahrt in der Kaiserstraße

Rosenheim - Beamte der Rosenheimer Polizei kontrollierten am Dienstag, 3. Dezember, kurz nach Mitternacht in der Kaiserstraße einen 20-jährigen Autofahrer aus Rosenheim. Das hatte Folgen:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Im Rahmen der Kontrolle gegen 0.30 Uhr konnten am BMW technische Veränderungen festgestellt werden. Im Heck war eine sogenannte Spurverbreiterung angebracht, jedoch ohne Eintrag in die Betriebserlaubnis. Ein technisch verändertes, nicht vom Hersteller stammendes Fahrwerk und Federn wurden ohne Eintragungen oder Vorliegen eines Gutachtens verbaut. Die lichttechnischen Einrichtungen wurden ebenfalls gravierend verändert. So waren andere Scheinwerfer ohne Prüfzeichen (o.ä.) angebracht. Die vordere Spoilerlippe war ebenfalls ohne Prüfzeichen bzw. hatte keine allgemeine Betriebserlaubnis (ABE).

Aufgrund der erheblichen Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit wurde die Fahrt von den Beamten noch vor Ort unterbunden. Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg eingeleitet. Ihm wurde eine Frist gesetzt, mit Beseitigung der Mängel. Falls die verbotswidrig angebrachten Bauteile nicht beseitigt werden, droht die Stilllegung des Fahrzeuges durch die Zulassungsstelle.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT