In Rosenheim und am Schloßberg

Rosenheimer (47) hat in einer Nacht gleich zweimal Ärger mit Polizei

Rosenheim/Stephanskirchen - Gleich mehrere Verkehrsteilnehmer hatten am Wochenende in Rosenheim beziehungsweise am Schloßberg zu viel "getankt". Ein Mann legte sich sogar zweimal mit der Polizei an.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Auf falscher Fahrbahnseite unterwegs

Am Samstag, 22. Februar, in den frühen Morgenstunden gegen 4 Uhr wurde ein 42-jähriger Rosenheimer in der Kufsteiner Straße mit seinem Pkw kontrolliert. Da sich der Mann bei der Kontrolle nur mit viel Konzentration auf den Beinen halten konnte und zudem starker Alkoholgeruch in der Luft lag, wurde der Mann zur Polizeiinspektion Rosenheim verbracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Sein Führerschein wurde noch vor Ort beschlagnahmt.

Betrunken mit Auto und Fahrrad unterwegs

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 23. Februar, bekam ein 47-Jähriger wohl nicht genug von der Polizei. Gegen 23 Uhr fiel er mit seinem Pkw aufgrund von Schlangenlinien auf und wurde im Bereich Schloßberg angehalten. Der Grund für die unsichere Fahrweise war schnell geklärt, da ein Atemalkoholtest ein Ergebnis von über zwei Promille anzeigte. Nach einer erfolgten Blutentnahme wurde der Verkehrssünder zunächst wieder entlassen.


Gegen 3 Uhr wurde der 47-Jährige in der Innstraße in Rosenheim auf einem Fahrrad erneut festgestellt und angehalten. Der Promillewert bei einem Alkoholtest lag immer noch bei fast zwei Promille, weswegen er erneut zur Blutentnahme mitgenommen wurde. Den unbelehrbaren Fahrzeugführer erwarten nun zwei Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare