Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aus unauffällig wird auffällig

Rosenheim - Hätte der Fahrer nicht seine Mütze tief ins Gesicht gezogen, wäre vermutlich nichts passiert. So aber wurde die Polizei aufmerksam und setzte zur Verfolgung an:

Als ein 31-jähriger Handwerker mit seinem Firmenfahrzeug am Dienstag Nachmittag, 29. Janaur, an einem Streifenfahrzeug vorbeifuhr, zog der Lenker seine Mütze tief ins Gesicht und schaute auffällig zur anderen Straßenseite. Den Beamten kam dieses Verhalten etwas merkwürdig vor und sie wollten den Kastenwagen deswegen einer Verkehrskontrolle unterziehen.

Als der Fahrer erkannte, dass ihm das Streifenfahrzeug folgte, bog er sofort in die nächste Grundstückseinfahrt und stellte seinen Kastenwagen auf den erstbesten freien Parkplatz ab. Sehr eilig, fast schon laufend, entfernte er sich dann von seinem Auto. Die Polizei ließ ihn aber nicht aus den Augen und holte den Mann kurz danach ein. Ohne nach einer Ausrede zu suchen, gab der Rosenheimer sofort zu, dass er nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Diesen musste er kurz vor Weihnachten wegen Alkohols am Steuer abgeben.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare