Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizeieinsatz mitten in Rosenheim

Mit Kontostand nicht einverstanden: Rosenheimer (70) schreit in Bank herum

Kontoauszug (Symbolbild)
+
Kontoauszug (Symbolbild).

Rosenheim - Einen ziemlich kuriosen Streit in einer Bankfiliale in der Kufsteiner Straße musste am Montagnachmittag (5. Juli) gegen 14.45 Uhr die Rosenheimer Polizei schlichten.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Ein 70-jähriger Rosenheimer holt immer zum Monatsanfang seine Kontoauszüge bei seiner Bankfiliale ab. Wie fast jeden Monat, so berichteten es die Angestellten der Bank, beschwert sich der Mann über seinen Kontostand. Diesmal war er mit seinem Kontostand überhaupt nicht einverstanden und verlangte eine Erklärung seitens der Filiale. Die Mitarbeiter erläuterten ihm „Soll“ und „Haben“, konnten aber am aktuellen Limit keine Fehlbuchung oder sonstige Auffälligkeiten feststellen.

Der Rosenheimer wurde daraufhin immer lauter und fing an, in der Bank herumzuschreien. Da er sich nicht mehr beruhigen ließ, wurde die Polizei um Hilfe gerufen. Die Beamten konnten den Mann besänftigen. Der 70-Jährige meinte dann, er werde sich jetzt zu Hause hinsetzen und die Kontoauszüge nochmals detailliert prüfen und den Fehler schon noch finden.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Kommentare