Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nächtlicher Polizeieinsatz in Rosenheim

„Lustiger“ Steinewerfer klettert auf Baustellen-Dach und sorgt für Ärger

Symbolbild Arbeitsmarkt
+
Gerüst (Symbolbild).

Rosenheim - Mehrere Passanten verständigten am Samstagabend (11. September) gegen 22.30 Uhr die Polizei, dass ein Mann soeben an einer Baustelle in der Herzog-Heinrich-Straße auf das dortige Gerüst geklettert sei und nun auf dem Dach stehe. Von dort aus würde er Steine werfen, hieß es.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Die Red war von Kieselsteinen, die der Mann auf die zufällig vorbeigehenden Fußgänger warf. Offenbar fand der „Kletterer“ dies auch noch sehr lustig, denn ständig war dabei lautes Lachen zu hören. Die Beamten nahmen die Fährte auf, konnten auf dem Dach aber den Steinewerfer nicht mehr antreffen.

Da nicht auszuschließen war, dass die Person im verwinkelten Baustellen- bzw. Dachbereich nun in die Tiefe gestürzt ist und Hilfe benötigt, wurde ein größerer Rettungseinsatz angedacht. Der Kletterer konnte aber fast noch im selben Moment von den Beamten festgestellt werden, als er das Areal der Baustelle verlassen wollte. Es handelte sich um einen 36-jährigen Mann aus Rosenheim. Er war leicht alkoholisiert und meinte, dass er nur die schöne Aussicht von dort oben genießen wollte. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch sowie des Verdachts von möglichen Körperverletzungsdelikten eingeleitet. Über verletzte Passanten bzw. Fußgängern liegen der Polizei keine Erkenntnisse vor.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Kommentare