Mitten in Rosenheim

Parkplatz-Streit eskaliert: Wüste Beleidigungen und Schubserei

Rosenheim - Am Dienstagabend, 4. Februar, musste die Polizei in die Riederstraße ausrücken. Dort gab es "handgreifliche Diskussionen" um einen "Parkplatz".

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ein 23-jähriger Mann aus Rosenheim parkte gegen 20 Uhr in der Riederstraße seinen Pkw. Er parkte nach Polizeiangaben etwas ungünstig, da er eine Garagenausfahrt dadurch versperrte. Ein 49-jähriger Rosenheimer wollte nämlich ausfahren und sah sich dadurch behindert. Die beiden Parteien gerieten daraufhin in ein Streitgespräch. In den Streit mischten sich dann weitere Personen ein und es kam zu gegenseitigen Beleidigungen und Schubsereien.

Die verständigte Polizei sorgte vor Ort für Ruhe und beendete den Streit. Als Folge wurde ein Strafverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr gegen den 23-jährigen Rosenheimer eingeleitet. Aufgrund der Schubsereien ermittelt die Polizei nun wegen Körperverletzung gegen einen 36-jährigen sowie 31-jährigen Rosenheimer. Ob der 49-Jährige auch an der Körperverletzung beteiligt war, müssen die Ermittlungen ergeben.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare