Einsatz mitten in Rosenheim

Mann (35) dreht durch und droht Einsatzkräften mit großer Steinplatte 

Rosenheim - Anwohner verständigten am Samstagabend, 6. Juni, den Rettungsdienst, da im Bereich der Salinstraße ein Mann Hilfe benötigen würde. Kurz danach trafen die alarmierten Einsatzkräfte vor Ort ein und konnten dort den Mann auch antreffen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Der 35-jährige Mann aus Hohenlinden benötigte keine Hilfe, sondern er bedrohte gegen 18.30 Uhr den Rettungsdienst, Notarzt und eine Polizeistreife mit einer großen Steinplatte. Er hielt die Platte mit beiden Händen über seinen Kopf, schrie die Einsatzkräfte an, dass er auf jeden, der sich ihm nähert, die Platte sofort werfen werde. Trotz Aufforderung legte der Mann die Steinplatte nicht zu Boden und wiederholte seine Drohungen erneut. Als der Hohenlindner einen kleinen Schritt zurückging, konnte der die Platte nicht mehr über seinen Kopf halten und sie fiel zu Boden. 

Sofort erfolgte der Zugriff durch die Polizeibeamten, der Mann konnte fixiert und Handschellen angelegt werden. Der stark alkoholisierte 35-Jährige beruhigte sich anschließend und konnte ohne Probleme vom Notarzt untersucht und ins Klinikum Rosenheim zur ambulanten Behandlung verbracht werden. Der gesamte Vorgang wurde von den eingesetzten Polizeibeamten auf der mitgeführten Bodycam aufgezeichnet. Ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Körperverletzung und versuchten tätlichen Angriffes auf Vollzugsbeamte wurde eingeleitet.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare