Spätabendlicher Einsatz in Rosenheim

Quälend laute Katzenschreie rufen Polizei auf den Plan

Rosenheim - Ein 33-jähriger Mann aus München war am Montagabend, 16. Dezember, gegen 22.30 Uhr im Bereich der Königstraße unterwegs, als er zwischen parkenden Autos laute, quälende Katzenschreie hörte.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Er konnte dann eine am Boden liegende Katze feststellen, die ihre Hinterbeine nicht mehr bewegen konnte. Er verständigte über Notruf die Polizei. Eine Streife nahm sich der Katze an, wickelte sie in eine Decke und fuhr mit dem verletzten Tier sofort zur Behandlung zu einem Tierarzt. Vermutlich wurde die Katze von einem Autofahrer angefahren. 

Es handelte sich um eine grau getigerte Katze, laut Aussage der Ärzte schon etwas älter. Die Ärzte kümmerten sich weiter um die Katze und es wird auch geprüft, ob die Katze einen Chip hat, der Daten der "Katzeneltern" speichert. Wie es der Katze nun derzeit genau geht, kann die Polizei derzeit nicht genau sagen.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare