Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Rosenheim in der Westerndorfer Straße

Telefonieren am Steuer mit böser Überraschung: Polizei leitet Ermittlungsverfahren ein

Die Polizei hielt am 11. Mai einen Autofahrer an, der am Steuer telefonierte. Das hatte für den Fahrer jedoch schlimmere Folgen als erwartet:.

Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Rosenheim – Am 11. Mai gegen 7.30 Uhr wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Rosenheim ein Fahrer eines Mazda CX-5 einer Verkehrskontrolle in der Westerndorfer Straße unterzogen, da der Mann während der Fahrt telefonierte.

Nach erfolgter Anhaltung und Belehrung des 36-jährigen Fahrers aus dem südlichen Landkreis Rosenheim konnte dieser nur einen ausländischen Führerschein aus einem „Nicht EU Land“ vorzeigen. Da der 36-Jährige jedoch schon seit 2018 ständig in der Bundesrepublik Deutschland wohnt, hätte er eine deutsche Fahrerlaubnis zum Führen von Kraftfahrzeugen erwerben müssen. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska

Kommentare