In der Kufsteiner Straße in Rosenheim

Betrunkener Mercedes-Fahrer (56) flüchtet vor Polizeikontrolle 

Rosenheim - Fast wie in einem Action Film: Auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle in der Kufsteiner Straße, am 28. Oktober, hatte ein 56-Jähriger das Licht seines Mercedes ausgeschaltet, um nicht gesehen zu werden.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Beamte der Rosenheimer Polizei richteten im Bereich der Kufsteiner Straße eine Kontrollstelle ein. Vorrangig sollten dielichttechnischen Einrichtungen von Fahrzeugen hinsichtlich ihrer Funktion überprüft werden. Dabei wurden fünf Fahrzeugführer mit defekten Leuchten angehalten und kontrolliert. Die Polizei belehrte die Autofahrer und forderte sie zur Beseitigung der Mängel auf.

Gegen 23.30 Uhr sollte ein Mercedes, dessen Leuchten zwar alle funktionierten, einer verdachtsunabhängigen Kontrolle unterzogen werden. Der Fahrer missachtete den mit Anhaltekelle und Warnweste ausgerüsteten Beamten und fuhr schließlich mit hoher Geschwindigkeit an der Kontrollstelle stadtauswärts vorbei. Anschließend bog der Fahrer in Richtung Kolbermoor ab, eine nacheilende Streife verlor ihn jedoch danach aus dem Sichtfeld, auch weil der Fahrer des Mercedesunter der Fahrt das Licht ausschaltete.

Im Rahmen der Fahndung konnte der Mercedes aber kurz danach auf einem Parkplatzes eines Supermarktes in der Mangfallstraße festgestellt werden. Der Fahrer, ein 56-Jähriger aus Altenmarkt, saß noch in seinem Fahrzeug. Jetzt wurde auch der Grund der Flucht recht schnell bekannt, denn der Atemalkoholtest beim Fahrer ergab über 1,1 Promille.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Kennzeichenmissbrauch eingeleitet. Der Führerschein wurde neben einem losen Gurtstecker sichergestellt. Letzterer steckte in der Gurtschnalle des Fahrersitzes, vermutlich um während der Autofahrt den Warnton des Fahrzeugs zu unterdrücken.

Meldung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT