Tragödie am Inndamm

Rosenheimerin (70) nach schwerem Radunfall im Krankenhaus verstorben

Rosenheim - Sie wurde nach einem schweren Radunfall noch an der Unfallstelle reanimiert, jetzt ist die verunglückte Frau im Krankenhaus verstorben, wie die Polizei mitteilte.

Update, 17. Juli: Radfahrerin im Krankenhaus verstorben

Der Polizei Rosenheim wurde am Abend des 16. Juli vom Klinikum Rosenheim mitgeteilt, dass die Radfahrerin an den erlittenen Verletzungen durch den Verkehrsunfall verstorben ist.

Erstmeldung, 10. Juli: Rosenheimerin (70) stürzt am Inndamm von Radl - und muss reanimiert werden

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Auf Höhe des THW-Geländes kam sie nach derzeitigem Ermittlungsstand alleinbeteiligt zu Sturz und fiel dabei die Böschung in Richtung Inn hinunter. Bei der 70-Jährigen war nach dem Sturz kein Puls mehr feststellbar. Sie konnte vor Ort vom Rettungsdienst erfolgreich reanimiert werden. Ein Helm trug sie zum Unfallzeitpunkt nicht. Die Frau wurde mit schweren Verletzungen an der Wirbelsäule ins Klinikum Rosenheim eingeliefert.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare