Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rosenheimer (36) klingelt bei Polizei "Sturm" - dann rastet er völlig aus

Rosenheim - Uneinsichtig und gewaltbereit zeigte sich ein 36-jähriger Rosenheimer unter anderem auch gegenüber Polizeibeamten. Doch dafür bekam er umgehend die Quittung:

Ein 36-jähriger Mann aus Rosenheim wurde in der Nacht auf Sonntag von der Polizei in Gewahrsam genommen, da er in der Rosenheimer Innenstadt ständig Streit suchte. Die Nacht musste er deshalb in einer Zelle verbringen.

Sonntagfrüh hätte der Mann wieder entlassen werden sollen und wurde in der Zelle von den Beamten geweckt. Als der Mann seine Wertgegenstände, darunter auch ein Handy, wieder an sich nahm, zeigte er sich plötzlich völlig uneinsichtig, aggressiv und gewaltbereit gegenüber den Beamten. Sein Handy reagierte nach seiner Auffassung beim Einschalten nicht so, wie er es gewohnt war. Der Rosenheimer konnte nach einem längeren Gespräch aber soweit wieder beruhigt werden, dass er die Dienststelle verließ. Auch sein Handy schien wieder einwandfrei zu funktionieren.

Es dauerte aber keine fünf Minuten, da klingelte der Mann an der Wache der Inspektion „Sturm“. Er schlug mit den Fäusten gegen die Eingangstür und trat mit mehreren Fußtritten gegen einen elektronischen Türöffner, dessen Plastikgehäuse daraufhin zersprang. Die Beamten sprachen dem Mann einen Platzverweis aus, diesen befolgte er jedoch nicht und ihm wurde die erneute Gewahrsamnahme angedroht.

Der Mann hielt sich dann provokativ am Eingangsgeländer fest, spreizte seine Beine dort ein und schrie herum, dass er nicht gehen werde. Nach Androhung von unmittelbaren Zwang, schrie der Rosenheimer noch lauter und griff nun auch die Beamten an. Er versuchte die Beamten an den Beinen zu fassen und zu Boden zu werfen.

Die Beamten konnten auch unter dem Einsatz von Pfefferspray den Mann anschließend fesseln, um weitere Gewaltausbrüche zu verhindern. Wüste Beleidigungen stieß er den Beamten während der Maßnahme fortwährend entgegen. Nach richterlicher Bestätigung wurde er daraufhin erneut in Gewahrsam genommen und musste den restlichen Sonntag in der Zelle verbringen. Die zweite Entlassung gegen 18 Uhr verlief dann ohne Probleme und der Rosenheimer ging nach Hause.

Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung und Beleidigung.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT