Nachbarschaftsstreit um Handy eskaliert

"Große Schlägerei" war das Abendprogramm am Mitterfeld

Rosenheim - Die Polizei musste in einen Nachbarschaftsstreit Am Mitterfeld eingreifen. Grund für die Auseinandersetzung war ein Mobiltelefon.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Zwischen einem 37-Jährigen und 46-Jährigen eskalierte der Streit über ein beschädigtes Handy. Vor einiger Zeit soll der 37-jährige Rosenheimer, dass Handy seines Nachbarn beschädigt haben und schrieb ihm daraufhin einen Brief und bat ihn darin, den Schaden zu begleichen. 

Als der 46-Jährige heute nach Hause kam, stand der 37-Jährige alkoholisiert auf dem Balkon und schrie den Heimkehrenden sofort an, was der Brief solle und er möchte das jetzt persönlich in einem Gespräch klären. Als die beiden dann kurz danach aufeinander trafen, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung und da gleich mehrere Anwohner das Geschehen aus der Nähe beobachteten, wurde der Polizei eine große Schlägerei mitgeteilt. 

Die beiden Nachbarn wurden getrennt und in ihre Wohnungen geschickt. Da das „Abendprogramm“ für die Nachbarn dann auch gleich beendet war, schickte die Polizei auch sie nach Hause. Die Polizei hat nun die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen, eine ärztliche Versorgung war nicht erforderlich.

 Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare