Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auch mit Fahrradständer

Jugendliche schlagen sich auf offener Straße in Rosenheim

Am Dienstagabend (22. Februar) kam es in der Gießereistraße in Rosenheim zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen Jugendlicher aus den Kreisen Rosenheim und Ebersberg.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Rosenheim – In der Gießereistraße kam es Dienstagnacht (22. Februar) zu einer Schlägerei zwischen zwei Personengruppen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand saß eine Gruppe Jugendlicher, alle im Alter zwischen 14 und 17 Jahren, aus Rosenheim beziehungsweise Stephanskirchen, auf einer Bank in einem Bushäuschen. Eine andere Gruppe von Heranwachsenden, im Alter zwischen 18 und 21 Jahren, überwiegend aus dem Raum Ebersberg, ging an der sitzenden Gruppe vorbei.

Zwischen den beiden Parteien muss es dann zu einem Streit gekommen sein, die Gruppe aus Ebersberg lief davon und wurde von den anderen aus dem Rosenheimer Raum stammenden Personen verfolgt. Als sie aufeinander trafen, kam es zu einer Schlägerei mit Faustschlägen und Fußtritten. Auch ein eiserner, abgebrochener Fahrradständer wurde als Schlaginstrument eingesetzt, sie wurde einem Beteiligten ins Gesicht geworfen

Die Rosenheimer Polizei war mit mehreren Streifen vor Ort und trennte die Raufbolde. Die Polizei hat nun die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Es muss geklärt werden, was Ursache des Streites war und wer im Einzelnen zugeschlagen hat. Die erlittenen Verletzungen waren nach ersten Feststellungen oberflächlich, ein 17-jähriger Rosenheimer musste zur weiteren ambulanten Behandlung ins Klinikum Rosenheim transportiert werden.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand