Einmal kamen ihm seine Freunde zur Hilfe

Betrunkener Rosenheimer (51) schlägert sich gleich zwei Mal mit der Polizei

Am Freitag (23. April) kam es in Rosenheim zu einer größeren Schlägerei in der Salinstraße. Am Samstag (24. April) pöbelte der Hauptbeteiligte gleich nochmal die Polizei an.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Zwischenfall in der Salinstraße am 23. April

Rosenheim - Die Rosenheimer Polizei erhielt gegen 19 Uhr einen Notruf, über eine größere Schlägerei in der Salinstraße. Vor Ort konnten die Hintergründe der „Schlägerei“ schnell geklärt. Ein 51-jähriger Rosenheimer war stark betrunken und mehrere seiner Freunde und Bekannte halfen ihm beim Gehen, da er Probleme hatte sich selbst auf den Beinen zu halten.

Die Beamten wollten nun dem 51-Jährigen ebenfalls helfen, doch dieser wurde immer aggressiver und gewaltbereiter und beleidigte eine 24-jährige Polizeibeamtin mit üblen Schimpfwörtern. Der Rosenheimer musste in der Folge in Gewahrsam genommen werden und beim Verbringen zum Dienst-Pkw fing er plötzlich an, auf die Beamtin sowie einen 25-jährigen bzw. 38-jährigen Polizeibeamten einzuschlagen.

Die Einsatzkräfte konnten ausweichen und dem stark alkoholisierten Mann mussten Handfesseln angelegt werden. Nun kamen seine Freunde und Bekannte von zuvor zu den Beamten hin zu und mischten sich ebenfalls ein. Sie gingen in der Folge körperlich auf die Beamten los und versuchten ihren Freund „aus den Fängen“ der Polizei zu befreien und loszureißen. Mehrere Streifen der Rosenheimer Polizei konnten dies in der Folge verhindern.

Der 51-Jährige wurde in Gewahrsam genommen, ein Atemalkoholtest ergab über zwei Promille. Den 51-jährigen Rosenheimer erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Gegen seine Freunde und Bekannte, drei Frauen im Alter von 36, 32 bzw. 43 Jahren sowie zwei Männer im Alter von 37 bzw. 50 Jahren, alle aus Rosenheim, wurde ein Verfahren wegen versuchter Gefangenenbefreiung eingeleitet. Der Hergang wurde von den Beamten durch die mitgeführte BodyCam in weiten Teilen aufgenommen und dokumentiert. Der Rosenheimer wurde am Morgen des 24. April aus dem Gewahrsam wieder entlassen.

Zwischenfall im Salingarten am 24. April

Am frühen Nachmittag, gegen 14 Uhr, wurde die Polizei erneut verständigt, dass im Rosenheimer Salingarten ein betrunkener Mann herumschreien solle. Vor Ort konnte nun wieder der 51-jährige Rosenheimer angetroffen werden, abermals war er stark betrunken. Die Beamten baten den Rosenheimer, doch einfach nach Hause zu gehen. Dies interessierte ihn aber nicht, er wurde immer aggressiver und ging auf die Beamten los, genau wie tags zuvor.

Er schlug einem 34-jährigen Polizeibeamten mit der Faust gegen die Schulter, der Beamte verletzte sich dabei leicht, ist aber weiter dienstfähig. Der Rosenheimer wurde wieder in Gewahrsam genommen. Beim Verbringen in die Zelle der Rosenheimer Polizei wehrte sich der 51-Jährige, trat gegen den Oberschenkel eines 31-jährigen Polizeibeamten, der Beamte ist weiter dienstfähig. Ein Atemalkoholtest ergab rund 2,50 Promille beim gewaltbereiten 51-Jährigen. Wiederum wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Johannes Neudecker/dpa

Kommentare