Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jetzt ermittelt die Polizei in Rosenheim

Verärgert über laufenden Motor? „Spaßvogel“ bremst Lieferdienst-Fahrer aus

Lieferdienst (Symbolbild)
+
Lieferdienst (Symbolbild).

Rosenheim - Ein 40-jähriger Fahrer eines Lieferdienstes wollte am Montagabend (5. Juli) gegen 20.30 Uhr eine Bestellung in der Raublinger Straße abwickeln - mit Folgen:

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Der Mann stellte seinen Pkw am Fahrbahnrand ab, nahm die Bestellung und verließ sein Auto. Der 40-jährige Rosenheimer ließ dabei aber den Zündschlüssel stecken und den Motor laufen. Nach rund vier Minuten kam der Bote wieder zurück zu seinem Fahrzeug. Er stellte sofort fest, dass der Motor nicht mehr läuft und der Schlüssel im Zündschloss verschwunden war.

Als die Polizei verständigt wurde, stellte sich heraus, dass vermutlich ein Mann, etwa 180 cm groß, geschätztes Alter 25 Jahre, den Zündschlüssel abzog und in der Folge vermutlich achtlos weggeworfen hatte. Es liegt die Vermutung nahe, dass der Unbekannte mit dem laufenden Motor nicht einverstanden war. Trotz Suche konnte der Zündschlüssel für den VW nicht mehr aufgefunden werden. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahlsverdacht. Der Lieferdienst-Fahrer musste anschließend von einem Mitarbeiter abgeholt werden.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Kommentare