Konnte bergab nicht aufhören, zu laufen

Bub (8) nimmt Abkürzung in Rosenheim und rennt in Auto - Schwer verletzt

Am Donnerstag, den 4. März, ereignete sich in Rosenheim in der Flandernstraße ein Unfall, nachdem ein 8-jähriger Schüler gegen 13 Uhr bergab ins Laufen geriet und gegen ein Auto rannte.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Rosenheim - Eine 30-jährige Autofahrerin aus Rosenheim befuhr mit ihrem Auto die Flandernstraße entlang, als sie plötzlich im hinteren linken Fahrzeugbereich einen lauten Knall hören konnte und als sie ausstieg, sah sie ein verletztes Kind. Die Polizei konnte bisher ermitteln, dass ein 8-jähriger Schüler aus Rosenheim sich zunächst im Bereich der Äußeren-Münchener-Straße befand.

Um zur Flandernstraße gelangen zu können, kürzte er seine Wegstrecke ab und ging deshalb durch einen abschüssigen Grünstreifen, der die beiden Straßenzüge trennt. Der 8-Jährige lief nach derzeitigem Ermittlungsstand gegen den Pkw, da er aufgrund des Gefälles seine Laufgeschwindigkeit vor der Flandernstraße nicht mehr reduzieren oder stoppen konnte. Der Schüler wurde mit einer schweren Beinverletzung vom Rettungsdienst ins Klinikum Rosenheim verbracht.

Am Auto entstand durch den Aufprall ein Sachschaden von rund 1000 Euro. Die Polizei hat nun die Ermittlungen zur genauen Klärung der Unfallursache aufgenommen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare