Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rosenheimer-Innenstadt

Selbe Örtlichkeit - zwei Unfälle in rund drei Stunden

In der Rosenheimer-Innenstadt ereigneten sich am Freitagmorgen (10. September) zwei Unfälle an derselben Örtlichkeit.

Die Meldung im Wortlaut:

Ein 22-Jähriger aus München fuhr die Gabelsbergerstraße mit seinem Auto entlang. Ein 83-jähriger Rosenheimer befuhr mit seinem Auto die Heilig-Geist-Straße. Der Münchner wollte die Heilig-Geist-Straße queren und hatte dabei die Vorfahrt des Rosenheimers zu beachten. Der 22-Jährige übersah jedoch den 83-Jährigen und im Einmündungsbereich krachten die Fahrzeuge ineinander. Keiner der Unfallbeteiligten wurde durch den Aufprall verletzt, gesamter Sachschaden etwa 8.000 Euro. Gegen den Münchner wurde ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg eingeleitet.

Rund drei Stunden später krachten an der gleichen Örtlichkeit wieder zwei Verkehrsteilnehmer zusammen. Diesmal gab es aber Verletzte.

Ein 77-jähriger Autofahrer aus Koblenz fuhr zunächst von der Prinzregentenstraße aus kommend in die Gabelsbergerstraße ein. Anschließend wollte er die Heilig-Geist-Straße queren, um seine Fahrt fortsetzen zu können. Beim Einfahren in die Heilig-Geist-Straße galt für ihn Vorfahrt achten. Ein 45-jähriger Radfahrer aus Rosenheim fuhr in diesem Moment die Heilig-Geist-Straße in Richtung Loretowiese entlang. Beim Queren übersah der Autofahrer den Radfahrer und die Fahrzeuge krachten ineinander. Durch den Aufprall stürzte der 45-Jährige über seinen Lenkervorbau zu Boden und blieb verletzt liegen. Er wurde vom Rettungsdienst mit Verdacht auf mehrere Frakturen ins Klinikum Rosenheim transportiert. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 600 Euro. Gegen den Koblenzer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Köperverletzung eingeleitet. Der Rosenheimer wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Kommentare