Am Montag in Rosenheim und Stephanskirchen

Hoher Schaden und mehrere Verletzte bei Unfällen - auch zwei Kinder betroffen

Rosenheim/Stephanskirchen - Zwei Unfälle beschäftigten am Montag (10. August) die Rosenheimer Polizei. Insgesamt wurden vier Personen verletzt - darunter zwei Kinder.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Rosenheim, Happinger Straße/Kirchenweg, 10.08.2020, 12.45 Uhr

Eine 37-jährige VW-Fahrerin aus Rosenheim befuhr den Kirchenweg in Fahrtrichtung Happinger Straße, in ihrem Fahrzeug befanden sich auch ihre beiden Kinder, die ordnungsgemäß angeschnallt waren. Eine 89-jährige Rosenheimerin befuhr mit ihrem Citroen die Happinger Straße in Fahrtrichtung Traberhofstraße von Ortsteil Happing aus kommend.

Die 37-Jährige wollte die Kreuzung geradeaus überqueren und hatte dabei die Vorfahrt zu beachten. Sie übersah die Vorfahrtsberechtigte 89-Jährige und im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralles wurden die 37-Jährige sowie ihre Kinder leicht verletzt, eine weitere ambulante Behandlung war glücklicherweise nicht notwendig.

Am VW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 15.000 Euro, der Schaden am Citroen wurde auf rund 1000 Euro veranschlagt. Die Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden, ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde gegen die Unfallverursacherin eingeleitet. 

Stephanskirchen, Äußere Salzburger Straße, 10.08.2020, 17.30 Uhr

Zu einem Auffahrunfall mit einer leichtverletzten Person kam es in der Äußeren Salzburger Straße in Stephanskirchen. Ein 35-jähriger Autofahrer aus Bad Endorf bremste zu spät und fuhr auf den Fiat eines 24-jährigen Mannes aus Stephanskirchen auf. An den beiden Fahrzeugen dürfe ein Gesamtschaden von rund 15.000 Euro entstanden sein.

Durch den Aufprall wurde der Stephanskirchener leicht verletzt, eine Behandlung durch den Rettungsdienst war aber zum Glück weiter nicht erforderlich. Die Feuerwehr Stephanskirchen und Schloßberg unterstützte bei der Verkehrsregelung und Säuberung der Fahrbahn.

Nach rund 30 Minuten war die Unfallstelle geräumt, im nachmittäglichen Berufsverkehr kam es zu kurzfristigen Stauungen und Verkehrsbehinderungen. 

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © gbf

Kommentare