Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Samstagabend auf der B15 in Rosenheim

Straßenrennen gipfelt in Verfolgungsjagd der Polizei mit 150 km/h - Rosenheimer (21) angezeigt

Beamte der Rosenheimer Polizei konnten am Samstag (3. April) gegen 19 Uhr auf der Gegenfahrbahn der B15 einen BMW und ein Motorrad feststellen, die beide an einer roten Ampel standen.

Rosenheim/B15 - Als die Ampel auf „Grün“ umschaltete, gaben beide Fahrzeuge plötzlich „Vollgas“ und lieferten sich ein Rennen. Die Beamten wendeten, verfolgten den BMW mit einer Geschwindigkeit von rund 150 km/h, zu dieser Zeit herrschte kaum beziehungsweise sehr geringes Verkehrsaufkommen.

Der BMW wurde anschließend von den Beamten eingeholt, in der Folge angehalten und gestoppt. Fahrer war ein 21-jähriger aus Rosenheim, der Motorradfahrer konnte nicht mehr angetroffen werden. Der Motorradtyp und Fragmente des Kennzeichens sind der Polizei aber bekannt. Hier wird versucht, den Verantwortlichen ermitteln zu können.

Aufgrund der Situation wurde gegen den 21-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen eines verbotswidrigen Kraftfahrzeugrennens eingeleitet. Am BMW konnten dann noch umfangreiche technische Veränderungen festgestellt werden, wie ein sogenanntes Chip-Tuning. Durch das im Innenraum mit der Motorsteuerung verbundene Handy kann die Motorleistung drastisch erhöht werden. Die Polizei stellte zur Erstellung eines Gutachtens den BMW sicher.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Rosenheim wurde der Führerschein des Rosenheimers noch vor Ort sichergestellt. Zeugen oder gefährdete Verkehrsteilnehmer des Rennens, werden gebeten, sich mit der Rosenheimer Polizei unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa | Patrick Seeger

Kommentare