Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Flucht zwei Personen angefahren

Streit um Parkplatz am Rosenheimer Busbahnhof eskaliert: Es fliegen Fäuste

Am Samstag (12. November) kam es gegen 12.15 Uhr am Busbahnhof in der Stollstraße zu einem Streit aufgrund eines Falschparkers, woraufhin gar die Fäuste flogen.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Rosenheim – Ein 34-jähriger Busfahrer eines regionalen Unternehmens fuhr mit seinem Linienbus in die Stollstraße (Busbahnhof) ein. Dort parkte verbotswidrig ein Mercedes und der Busfahrer konnte nicht an seine Haltestelle fahren. Der Busfahrer sprach den Fahrer an, dass er hier nicht parken dürfe. Da der Lenker des Mercedes nicht reagierte, fertigte der 34-Jährige ein Lichtbild von der Parksituation. Dies missfiel dem Mercedesfahrer anscheinend dann doch. Er stieg aus, ging auf den Busfahrer zu und wollte ihm das Handy aus der Hand reißen. Es entwickelte sich ein lauter Streit und anschließend fingen beide Personen an, sich zu schlagen. Mehrere Passanten gingen dazwischen und trennten die beiden. Der Mercedesfahrer stieg in der Folge in seinen Pkw ein und fuhr los.

Vor dem Fahrzeug standen in diesem Moment noch zwei bisher unbekannte Personen, die durch die Wegfahrt vom Täter einfach angefahren wurden. Ob die beiden verletzt wurden, ist derzeit polizeilich nicht bekannt. Der Fahrer des Mercedes war männlich, ca. 180 cm groß, ca. 35 Jahre alt. Er hatte kurze, zurückgekämmte Haare, die zu einem Pferdeschwanz gebunden waren. Er trug einen blauen Pullover und eine olivgrüne Hose sowie weiße Schuhe. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Körperverletzung. Das Kennzeichen des Mercedes ist der Polizei bekannt, zugelassen im Stadtgebiet Rosenheim. Der Täter wird über die Halterdaten ermittelt werden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Kommentare