In einer Gaststätte in der Kaiserstraße

Mann (20) schreibt Gast seinen Namen auf den Arm - Situation eskaliert

Rosenheim - Weil ein 20-Jähriger einem anderen seinen Namen auf den Unterarm schrieb, kam es vor einer Gaststätte in der Kaiserstraße zu einer Schubserei. Der Jugendliche musste anschließend die Nacht in der Zelle verbringen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Wie die Wahrheit genau war oder sich abgespielt hat, dass konnte die Polizei bisher noch nicht in Erfahrung bringen. Ein 20-jähriger Rosenheimer befand sich nach seinen Angaben in einer Gaststätte in der Kaiserstraße. Er habe dann einem anderen Gast mit einem Stift seinen Namen auf den Unterarm geschrieben.

Dies missfiel dem Gast wohl und er bat den Rosenheimer vor die Tür, um die Sache in Form einer „Schlägerei“ zu klären. Der Rosenheimer ließ sich nicht zweimal bitten und so kam es vor dem Lokal zu einer Schubserei und der 20-jährige fiel zu Boden. Er erlitt Prellungen und Schürfwunden im Knie-Fußbereich. Anschließend lief der unbekannte Täter davon.

Die Polizei wurde über die Schlägerei verständigt und konnte nur noch den sichtlich alkoholisierten Rosenheimer am Boden antreffen. Noch bevor die Frage gestellt werden konnte, ob er ernsthafter verletzt sei oder einen Arzt benötigt, wurden die Beamten angeschrien.

Mit wüsten Beschimpfungen und Beleidigungen stand der Mann auf und ging nun auf die Einsatzkräfte los. Es blieb keine andere Möglichkeit, als den Mann in Gewahrsam zu nehmen. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung war ihm ein Atemalkoholtest nicht möglich und er musste die restliche Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen.

Am nächsten Tag konnte sich der Mann an fast nichts mehr erinnern. Eine Täterbeschreibung liegt der Polizei deshalb auch nicht vor.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT