Streit unter Autofahrern in Rosenheim eskaliert

Münchener (25) beleidigt und wirft brennende Zigarette auf Schechener (22)

Rauchen im Auto
+
Zigarette (Symbolbild).

Rosenheim - Jede Menge Ärger gab es am Montagnachmittag (19. April) an der Kreuzung Rathaus-/Bismarckstraße. Dort gerieten sich nach einem Vorfahrtsverstoß zwei Autofahrer in die Haare.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Ein 22-jähriger Autofahrer aus Schechen befuhr gegen 15 Uhr mit seinem Pkw die Rathausstraße entlang. Auf Höhe zur Einmündung in die Bismarckstraße fuhr kurz vor dem Schechener ein anderer Pkw ein und missachtete dessen Vorfahrt. Der 22-Jährige musste stark abbremsen, um einen Aufprall zu verhindern. Im weiteren Verlauf hielten die beiden Beteiligten an und es entstand ein Streitgespräch.

Der andere Fahrzeugführer beleidigte den 22-Jährigen mit wüsten Beschimpfungen und warf gezielt einen noch glühenden Zigarettenstummel in dessen Richtung, der an den Händen des Schecheners landete. Am Handrücken erlitt der 22-Jährige deshalb eine kleine Brandblase. Noch vor Eintreffen der Rosenheimer Polizei entfernte sich der Werfer, über das Kennzeichen konnte ein 25-jähriger Münchner als Verursacher ermittelt werden. Die Polizei hat ein Verfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet. 

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Kommentare