Rosenheimer Polizei hilft

Torkelnd mit Wodka-Flasche in der Hand auf gefährlicher „Wanderschaft“

Ein 35-jähriger Mann aus Bad Endorf hat am Samstag gegen 16.30 für reichlich Aufsehen in Söchtenau gesorgt. Die alarmierte Polizei erwies sich als Freund und Helfer in der Not.

Rosenheim - „Schwankender Fußgänger“ -, „torkelnder Mann“, so lauteten mehrere Mitteilungen an die Rosenheimer Polizei über einen Mann, der auf der Staatsstraße 2095 im Gemeindegebiet von Söchtenau unterwegs sei. Vor Ort konnte der Fußgänger dann auch tatsächlich angetroffen werden. Der 35-jährige Mann aus Bad Endorf hatte eine Flasche Wodka in der Hand und wollte zu Fuß nach Hause zu gehen. Ein Atemalkoholtest ergab knapp zwei Promille Alkohol.

Da die „Wanderschaft“ in seinem stark alkoholisierten Stunden weiter keine gute Idee ist, sah der Endorfer nach Belehrung der Polizei auch ein. Kurzerhand wurde der Mann von den Beamten der Rosenheimer Polizei ins Streifenfahrzeug gebeten und nach Hause gefahren. 

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Silas Stein/dpa

Kommentare