Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gleich zwei Unfälle in Rosenheim

Radfahrer (60) bleibt mit über zwei Promille auf Ebersberger Straße liegen

Alkoholtest bei Polizeikontrolle
+
Alkoholtest bei Polizeikontrolle (Symbolbild)

Rosenheim - Gleich zwei Mal musste die Rosenheimer Polizei am Donnerstag (12. August) und in der Nacht auf Freitag (13. August) zu Unfällen im Stadtgebiet ausrücken. Die Beamten konnten jeweils auch rasch die Gründe dafür herausfinden:

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Sturzbetrunken in Fürstätt von Pedelec gefallen

Ein 26-jähriger Mann aus Schechen befuhr am Donnerstag (12. August) gegen 17 Uhr mit seinem Pedelec den Stadtteil Fürstätt. Der Fahrer stürzte alleinbeteiligt von seinem Rad und konnte dafür selbst keine Erklärung abgeben. Die Beamten fanden eine mögliche Ursache aber schnell heraus, ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab über zwei Promille.

Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und da das Fahrzeug fahrerlaubnispflichtig war, der 26-Jährige jedoch nicht im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis ist, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr sowie wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Sturz mit über zwei Promille in Ebersberger Straße

In der Nacht auf Freitag (13. August) war ein 60-jähriger Rosenheimer gegen 1.15 Uhr mit seinem Fahrrad die Ebersberger Straße von der Innenstadt aus kommend in nördliche Fahrtrichtung unterwegs. Der Rosenheimer stürzte und blieb in der Folge mit leichten Verletzungen auf dem Asphalt liegen. Der Grund für den Sturz wurde auch schnell klar, ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab über zwei Promille.

Da sich der Mann in der Folge nicht mehr auf den eigenen Beinen halten konnte und aufgrund seiner starken Alkoholisierung ständig stolperte und von den Beamten aufgefangen wurde, musste er die restliche Nacht in einer Ausnüchterungszelle der Rosenheimer Polizei verbringen, dort durfte er seinen „Rausch“ ausschlafen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Kommentare