Am Samstag in der Schlößlstraße in Rosenheim

Maße unterschätzt: Lkw prallt frontal gegen Bahnunterführung

Rosenheim - Am Samstag, den 21. März, gegen 13.20 Uhr unterschätzte ein moldavischer Lkw-Fahrer die Maße seines Sattelzuges. Denn der Lastwagen prallte frontal gegen die Bahnunterführung in der Schlößlstraße.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Ein 53-jähriger Lkw-Fahrer aus Moldavien befuhr die Schlößlstraße mit seinem Sattelzug von Rosenheim aus kommend in Richtung Großkarolinenfeld. Trotz mehrere Hinweisschilder, dass eine Bahnunterführung auf ihn zukommt und die Höhenangabe vorhanden war, ignorierte der Fahrer die Warnungen.

Er fuhr durch die Unterführung und sein Führerhaus krachte frontal gegen die Brücke. Am Lkw entstand ein Sachschaden von rund 40.000 Euro und war nicht mehr fahrbereit, der Rahmen wurde durch den Aufprall massiv verzogen. Der Lkw musste abgeschleppt werden. Aufgrund der aktuell geltenden Allgemeinverfügung kam es in diesem Bereich zu keinen Verkehrsbehinderungen. Der Fahrer wurde nicht verletzt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare