Für Verkehrssicherheit in Rosenheim

Kontrollen mahnen zu Aufmerksamkeit im Verkehr - Vier Autofahrer mit Handy erwischt

Rosenheim - Zur Bekämpfung der Unfallursache „Handy am Steuer“ wurde am 24. Juli durch Polizeibeamte der Operativen Ergänzungsdienste Rosenheim eine Verkehrskontrolle durchgeführt.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Bei Zuwiderhandlungen gegen den Verstoß „Handy am Steuer“ sieht der Gesetzgeber ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro vor. Bei der eineinhalbstündigen Kontrolle in der Westerndorfer Straße in Rosenheim mussten aber noch weitere Verkehrsverstöße geahndet werden.

Die Polizei zieht folgende Bilanz:

Vier Autofahrer wurden beanstandet, weil sie während der Fahrt ihr Smartphone zum Telefonieren oder zum Tippen einer Nachricht benutzt hatten.

Acht Kraftfahrzeugführer hatten während der Fahrt den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt und wurden gemäß Vorschrift dafür belangt.

Bei einem Leichtkraftrad wurden mehrere Mängel am Zustand des Fahrzeugs festgestellt werden, weshalb ein Bußgeldverfahren eingeleitet wurde.

Die Polizei wird auch in Zukunft weiter solche Verkehrskontrollen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit durchführen.

Pressemitteilung der Operativen Ergänzungsdienste Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare