Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Keinen Anhängerführerschein

Verkehrspolizei Rosenheim stoppt jungen Mann (21) ohne richtige Fahrerlaubnis

Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim kontrollierten am Donnerstagmorgen (3. März) gegen 1 Uhr, einen bosnischen Kleintransporter mit einem Doppelachsanhänger.

Die Pressemeldung im Wortlaut

Die zwei Insassen, ein 21-Jähriger und 27-Jähriger Bosnier, waren auf dem Weg von der Schweiz zurück in ihr Heimatland. Die zwei Männer konnten sich gegenüber den Polizeibeamten ordnungsgemäß ausweisen und übergaben auch die Frachtpapiere für die Ladung, ein älteres Auto sowie kleinere Holzkisten. Aufgrund der Gesamtmasse der Fahrzeugkombination (Zugfahrzeug und Anhänger) wäre die Fahrerlaubnisklasse BE bzw. C1E erforderlich gewesen. Der 21-Jährige Fahrer war jedoch lediglich im Besitz der Fahrerlaubnisklasse B und C. Er besaß somit nicht den umgangssprachlichen „Anhängerführerschein“.

Gegen den 21-Jährigen wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Der Fahrer muss mit einer Geldstrafe rechnen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, das Fahrzeuggespann fuhr der 27-Jährige Beifahrer weiter, welcher im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Pressemeldung der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa/Symbolbild