Unfall in der Kufsteiner Straße

Doppelte Promillefahrt: Rosenheimer und Stephanskirchener in Unfall verwickelt

Rosenheim - Am 12. September ereignete sich ein kurioser Unfall. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei, kamen interessante Gemeinsamkeiten ans Licht.

Pressemeldung im Wortlaut:

Ein 38-jähriger Autofahrer aus Rosenheim wollte aus dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in die Kufsteiner Straße einfahren.Verbotswidrig bog er dabei nach links ab, um in die Innenstadt gelangen zu können. Beim Einbiegen übersah er dabei aber einen62-jährigen Autofahrer aus Stephanskirchen, der von der Innenstadt in Richtung Autobahn unterwegs war. Beide Fahrzeugestießen ineinander und es entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von rund 3000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme ergaben sich zwei Gemeinsamkeiten, wovon eine nicht den Regeln entsprach. Beide Unfallfahrzeuge waren Produkte des VW Konzerns, was keine Folgen gehabt hätte. Bei beiden Autofahrern konnte aber Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Beim 38-jährigen ergab der Test rund zwei Promille, beim Stephanskirchner über 0,3 Promille.

Gegen den Rosenheimer wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet, den Stephanskirchner wird geprüft, ob die Alkoholisierung eine mögliche Mitschuld oder Ursache am Unfall ist.

Die Pressemeldung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT