Rettung für Mauersegler auf Kufsteiner Straße

Vogelrettungsaktion - Polizei beweist sich als Freund und Helfer für alle

Rosenheim - Beamte stoppten auf der Kufsteiner Straße den Verkehr und retteten so einen verletzten Vogel vor dem sicheren Tod.

Die Meldung im Wortlaut

Beamte der Rosenheimer Polizei befuhren am Donnerstag, den 30. Juli gegen 10.30 Uhr die Kufsteiner Straße und sahen, wie sich auf der Gegenfahrbahn gerade etwas Kleines und Gefiedertes bewegte. Sofort stoppten die Beamten ihr Dienstauto um nachzusehen, um was es sich konkret handelt.

Auf der Fahrbahn sahen sie dann einen Vogel, der wild flatterte und sich wohl verletzt hatte. Der Vogel konnte nicht mehr fliegen oder sich fortbewegen und war völlig hilflos. Die Beamten kamen wohl genau rechtzeitig, denn kurz danach erhielt der Fahrzeugverkehr „Grün“ und die Fahrzeuge wären direkt auf den Vogel zugerollt.

Mauersegler mit Polizeihauptmeisterin Michaela Schödl

Die Polizei stoppte während der Vogelrettungsaktion den Straßenverkehr und nahm ihn zur weiteren Versorgung mit in eine Tierklinik. Der Mauersegler durfte so zum ersten und wohl zum letzten Mal mit einem Polizeiauto mitfahren. Da er aber mit seinem Schnabel immer wieder zuschnappte, ist fraglich, ob ihm die Fahrt wirklich gefallen hat.

Pressebericht der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Polizeiinspektion Rosenheim

Kommentare