Mitten in der Nacht mit laufendem Motor in Rosenheim

Volltrunkener Rosenheimer (31) schläft mit Kasten Bier im Auto - Unschöne Überraschung folgt

In der Nacht zum Samstag (13. März) fiel Beamten der Rosenheimer Polizei gegen 2.30 Uhr ein geparktes Auto in der Hochfellnstraße auf, dessen Motor noch lief. Die darauf folgende Ansprache zeigte den Grund.

Rosenheim - Beamte der Rosenheimer Polizei konnten in einer Parklücke einen Pkw feststellen, bei dem der Motor lief und schauten sich die Sache genauer an. Als die Beamten ausstiegen, stellten sie zunächst keinen Fahrer fest, nur im Inneren einen fast leeren Kasten Bier.

Auf einem anderen Sitz bewegte sich plötzlich jemand und so wurde dann ein 31-jähriger Rosenheimer im Inneren getroffen. Der Mann war stark betrunken und konnte sich nur schwer artikulieren. Lallend gab er an, dass er zu Fuß unterwegs war und nicht mehr nach Hause fand, sich deshalb einfach zum Schlafen in seinen Pkw legte.

Um ihn aus dem Fahrzeug zu helfen, musste eine weitere Fahrzeugtür geöffnet werden. Dies wäre wohl lieber nicht passiert, denn nun lief einiges an Mageninhalt, der sich wohl kurz zuvor im Fahrzeuginneren frisch ergossen hatte, auf die Fahrbahn. Ein Atemalkoholtest war dem Mann unmöglich.

Über Bekannte konnte der Mann dann nach Hause gebracht werden und so fand der 31-Jährige einen geeigneteren Schlafplatz. Der Motor wurde abgestellt und der Fahrzeugschlüssel von den Beamten sichergestellt.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler/dpa

Kommentare