Brandfälle am 18. August

Gleich zwei Feuerwehreinsätze wegen angebranntem Essen in Rosenheim

Rosenheim / Innsbruckerstraße - Am Dienstag, 18. August, kam es zu gleich zwei Feuerwehreinsätzen, die beide ähnlichen Ursprung hatten. In beiden Fällen wurde Essen zu lange unbeobachtet auf dem Herd stehen gelassen, sodass sich Rauch in der Wohnung sowie den jeweiligen Mehrfamilienhäusern ausbreitete.

Die Meldung im Wortlaut:

Eine 54-jährige Rosenheimerin kochte in ihrer Küche eine Eierspeise. Sie ging danach kurz aus der Küche und beschäftigte sich anderweitig. Sie gab an, wohl kurz eingeschlafen zu sein und die Eierspeise brannte derweilen in der Pfanne auf dem Herd an. Der dadurch entstandene Rauch breitete sich in der Wohnung und im Haus des Mehrfamilienhauses aus und Nachbarn verständigten die Feuerwehr.
Die Rettungskräfte konnten die Wohnungsinhaber aufwecken und ihre Wohnung samt Treppenhaus wurde anschließend von der Feuerwehr gelüftet. Es kam zu keinen Verletzten, Sachschaden entstand nicht.

Nur Minuten später ereignet sich im Nachbaranwesen ein ähnlicher Vorfall. Ein 44-jähriger Rosenheimer stellte sein Essen auf den Herd und ging kurz danach in den Keller. In der Zwischenzeit brannte sein Essen im Kochtopf an und der Rauch breitete sich auch hier im Treppenhaus des Mehrfamilienhaus aus. Die Feuerwehr lüftete das Anwesen samt Wohnung und auch hier kam es zu keinen Verletzten oder zu einem Sachschaden.

Gegen beide Personen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet nach dem Landesstraf-/Verordnungsgesetz (LStVG) i. V. mit der Vorschrift zur Verhütung von Bränden.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim.

Rubriklistenbild: © Holger Hollemann/dpa

Kommentare