Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Freitagabend in Rosenheim

Zusammen fünf Promille: Betrunkene beschäftigen Polizei - Mann erklärt, wie sie arbeiten müsste

Zwei Betrunkene beschäftigten die Rosenheimer Polizei am Freitagabend. Zusammengerechnet hatten sie einen Alkoholwert von weit über fünf Promille.

Die Meldung im Wortlaut:

Rosenheim - Einen 26-jährigen Rosenheimer stellten die Beamten der Rosenheimer Polizei am Freitagabend (14. Mai) gegen 22.30 Uhr im Bereich der Ebersberger Straße fest. Der Mann konnte sich nur schwer auf den Beinen halten und torkelte mal auf dem Gehweg, dann wieder auf der Fahrbahn. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab über drei Promille. Da der 26-Jährige schon kurz vor seiner Wohnanschrift war, wurde er von den Beamten kurzerhand nach Hause gefahren.

Zwei Stunden zuvor waren die Beamten mit Ermittlungen im Bereich der Salinstraße beschäftigt, als plötzlich ein 55-jähriger Rosenheimer den Beamten gegenüber stand.  Er gab der Streife ständig Ratschläge, wie sie ihre Arbeit zu machen hätten und wie sie endlich durch seine glanzvollen Ratschläge Straftaten klären können. Dem sichtlich alkoholisierten Mann wurde geraten, doch lieber in seinem Zustand nach Hause zu gehen.

Dies interessierte ihn aber nicht, trotz mehrerer Platzverweise wurde er immer aggressiver. Der 55-Jährige musste auf richterliche Anordnung in Gewahrsam genommen werden und durfte seinen „Rausch“ mit über 2,50 Promille, in einer Ausnüchterungszelle der Rosenheimer Polizei ausschlafen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Kommentare