Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei Verletzte bei Radunfällen in Rosenheim

Großkarolinenfelder (79) bleibt an Zaun hängen – Jugendlicher (14) spielt mit Handy

Fahrrad Symbolbild
+
Fahrrad Symbolbild

Rosenheim – Gleich zwei Mal war die Rosenheimer Polizei am Mittwoch (29. Juni) im Stadtgebiet wegen Radlunfällen im Einsatz. Dabei gab es zwei Verletzte.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Ein 79-jähriger Radfahrer aus Großkarolinenfeld fuhr gegen 13.45 Uhr die Kufsteiner Straße entlang. Der Fahrer blieb beim Vorbeifahren an einem Gartenzaun mit seinem Arm hängen und zog sich eine blutige Wunde zu. Durch den Rettungsdienst wurde der 79-Jährige ambulant behandelt.

Ein 14-jähriger Stephanskirchner war bereits einige Stunden zuvor, gegen 10 Uhr, alleinbeteiligt am Max-Josefs-Platz zu Sturz gekommen. Nach seinen eigenen Angaben verwendete er während der Radfahrt sein Handy. Als er dann noch einhändig bremsen musste, verlor er das Gleichgewicht und stürzte daraufhin zu Boden. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst vor Ort behandelt, er erlitt leichtere Schürfwunden.

In beiden Fällen ist Fremdverschulden nach derzeitigem Ermittlungsstand der Rosenheimer Polizei auszuschließen. An den Fahrrädern entstand kein nennenswerter Sachschaden.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim

Kommentare