Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

„Doppel-Wumms“

Gaspreisbremse: Scholz kündigt 200-Milliarden-„Abwehrschirm“ auf Kredit an - PK jetzt LIVE

Gaspreisbremse: Scholz kündigt 200-Milliarden-„Abwehrschirm“ auf Kredit an - PK jetzt LIVE

Polizei ermittelt auf Hochtouren

Rosenheimer Baubetriebe werden Opfer von dreister Diebstahlserie

Bild von Baustelle
+
Symbolbild: Baustelle

Eine mysteriöse Serie von Straftaten in Bezug auf Baumaschinen spielt sich derzeit in Rosenheim ab. Dabei gehen die Täter gezielt geparkte Baustellen- bzw. Lieferfahrzeuge an und entwenden darin gelagerte Maschinen, Werkzeuge und Materialien. Der Gesamtschaden bisher wird derzeit auf rund 15.000 Euro geschätzt.

Rosenheim - Die Rosenheimer Polizei ermittelt aktuell in zumindest drei bekanntgewordenen Aufbrüchen von Fahrzeugen. Der Tatzeitraum lässt sich dabei auf zwischen Sonntagabend und Montag früh beschränken. Die Polizei spricht von einem Stattfinden der Taten zwischen 19 und 7 Uhr. An drei verschiedenen Tatorten schlugen die Diebe zu.

Tatort Am Gries:

Die Täter gingen hier einen Werkstattwagen einer Rosenheimer Baufirma an. Das Fahrzeug stand vor dem Anwesen eines Mitarbeiters. Die unbekannten Täter öffneten durch sogenanntes Schlossstechen die Heckklappe des Kleintransporters und entwendeten mehrere Baustellenmaterialien und Werkzeuge, darunter Akkuschrauber, Brechhammer, Bohrmaschinen und Staubsauger der Firmen Hilti und Makita. Auch eine Kabelrolle und ein Baustellenradio wurden entwendet. Gesamtschaden rund 5.000 Euro.

Tatort Finsterwalderstraße:

Hier gingen die Täter einen Lieferwagen des Herstellers Peugeot an. Das Fahrzeug gehört einem Bauunternehmen aus Bruckmühl. Auch hier nutzte ein Mitarbeiter den Pkw, der deshalb vor seiner Wohnung stand. Die Täter gingen hier wie am Tatort Gries vor, stachen das Schloss der Hecktür auf und entwenden Baustellenutensilien. Darunter mehrere Steckschlüsselsätze, Zangen, Schraubenkoffer und Nageleisen von den Herstellern Würth, Gedore beziehungsweise Stubai. Auch Akkuschrauber, Schwingschleifer, Handhobel, elektrische Sägen von Würth und der Firma Bosch wurden entwendet. Gesamtschaden rund 5.000 Euro.

Tatort Burgenlandweg:

Hier dürften die Täter über die hintere Fahrzeugtüre ins Innere des Arbeitsautos gelangt sein, ebenfalls durch Schlossstechen. Die Täter entwendeten aus dem Firmenfahrzeug eines Rosenheimer Gartenbauunternehmens mehrere Arbeitsgeräte. Auch hier stand das Fahrzeug im Nahbereich eines Mitarbeiters der Firma. Die Täter gelangten durch gewaltsames Öffnen ins Innere des Firmen VW-Crafters und entwendeten mehrere Bau- bzw. Arbeitsgeräte, typisch für den Gartenbau. Der hier entstandene Sachschaden wird wie in den beiden anderen Fällen auf rund 5.000 Euro geschätzt.

Zeugenaufruf

Die Polizei führte an allen drei Tatorten entsprechend umfangreiche Spurensicherungen durch. Aufgrund der örtlichen bzw. zeitlichen Nähe/Zusammenhang, ist von einer Tätergruppierung derzeit auszugehen. Die Polizei sucht nun Zeugen und bittet unter der Telefonnummer 08031/200-2200 um Hinweise.

nt/Polizei Rosenheim

Kommentare