Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mancher Bürger staunte nicht schlecht

Ist die Rosenheimer Polizei nun auch im Kajak unterwegs?

+

Rosenheim - Am Montagnachmittag schaute mancher Bürger verwundert: Ein VW-Bus der Polizeiinspektion fuhr von der Klepperstraße aus in Richtung Polizeiinspektion - mit einem Kajak.

Ungewöhnlich daran war, dass an der Beifahrerseite ein Kajak hing, welches die Streifenbesatzung so transportierte. Es handelte sich hierbei um einen Fund, welcher zur Eigentumssicherung auf die Dienststelle verbracht werden musste.

Das Kajak wurde im Hammerbach an der Klepperstraße im Wasser treibend gefunden. Wie es dort hingelangte, ist nicht bekannt, da das Gewässer dort nicht zum Befahren mit einem Boot geeignet ist.

Es handelt sich um ein rotes Kajak der Marke Amazonas, es ist schon an einigen Stellen geflickt, jedoch noch dicht. Es is anzunehmen, dass das Kajak schon länger am Fundort lag, da es stark verdreckt war. 

Das Boot wird momentan als Fundgegenstand auf der Dienststelle verwahrt und dann an das Fundamt übergeben. Falls jemand Angaben zum Besitzer machen oder anderweitige Hinweise geben kann, bittet die Polizeiinspektion Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/2000 um einen Anruf.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Kommentare