"Rotes Gold" in Ostermünchen gestohlen

Wer hat 400 Meter Kupferdraht mitgehen lassen? 

Rosenheim/Ostermünchen – Eine ausgebaute Leitung, die bei Bauarbeiten auf der Bahnstrecke Rosenheim – München auf Höhe Ostermünchen zurückgebaut worden war, wurde am 28. Juni entwendet.

Unbekannte Täter haben am Donnerstag, 28. Juni,  an der Bahnstrecke Rosenheim – München auf Höhe Ostermünchen etwa 400 Meter Fahrleitungsdraht entwendet. Es entstand ein Sachschaden von rund 2.500 Euro. Die Rosenheimer Bundespolizei ermittelt wegen Diebstahls.

Der Fahrleitungsdraht war tags zuvor zurückgebaut worden, um am Morgen abtransportiert zu werden. Ein Arbeiter bemerkte das Fehlen der Kabel und verständigte die Bundespolizei. In der Zeit von 2 Uhr bis 8 Uhr waren offenbar mehrere Unbekannte mit einem Fahrzeug an die Bahnstrecke herangefahren und entwendeten das Kabel.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Daniel Naupold/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT