12.000 Euro Schaden bei Schechen

Alkoholisierter Mann (33) flüchtet nach Verständigung der Polizei

Schechen - Gestern Morgen kam es auf der B15 zu einen Auffahrunfall. Als die Polizei zur Unfallaufnahme gerufen wurde, flüchtete der Auffahrer einfach von der Unfallstelle.

Die Meldung der Polizei Rosenheim im Wortlaut:

Ein 66-jähriger Autofahrer aus Amerang befuhr die B15 mit seinem Auto von Wasserburg aus kommend in Fahrtrichtung Rosenheim. Hinter ihm näherte sich in der Folge ein weiterer Autofahrer, nach Schilderung des 66-Jährigen fuhr dieses Auto mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und krachte in der Folge in sein Heck. Nach dem Aufprall hielten beide Unfallbeteiligte an und stellten einen Sachschaden an beiden Fahrzeugen von rund 12.000 Euro fest.

Die Polizei wurde zur Unfallaufnahme gerufen und plötzlich stieg der Unfallgegner des Amerangers in sein Auto ein und fuhr davon. Da das Kennzeichen bekannt war, erfolgte die Nachschau beim Unfallverursacher. Der 33-jährige Autofahrer aus dem Raum Wasserburg konnte nach dem Unfall zu Hause angetroffen werden. Ein möglicher Grund für sein unerlaubtes Entfernen vom Unfallort kann daran gelegen haben, dass ein freiwilliger Atemalkoholtest über 0,50 Promille ergab.

Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Gegen den 33-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie unerlaubten Entfernen vom Unfallort eingeleitet. Verletzt wurde durch den Unfall keiner der Unfallbeteiligt

Die Meldung der Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger

Kommentare