Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auto an der B15neu von Polizei gestoppt

Jugendliche (17) hat illegale „Fahrstunde“ bei Rosenheimer (18)

Die Rosenheimer Polizei kam einem dem Anschein nach festgefahrenem Auto zur Hilfe doch es stellte sich heraus: Eine 17-Jährige ohne Führerschein übte mitternachts das Einparken.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Schechen - Beamte der Rosenheimer Polizei stellten im Bereich einer Seitenstraße zur B15neu im Gemeindegebiet von Schechen (Ortsteil Moos) einen Auto fest, das ständig hin und her fuhr. Die Beamten gingen zunächst davon aus, dass sich der Fahrer festgefahren hat und Hilfe benötigt. Vor Ort konnte als Fahrerin eine 17-jährige aus Rosenheim festgestellt werden, auf dem Beifahrersitz saß ihr 18-jähriger Begleiter, ebenfalls aus Rosenheim.

Die 17-Jährige ist nicht im Besitz eines Führerscheins und wollte das Einparken kurz nach Mitternacht (00.30 Uhr, 29. Juni) üben. Ihr Begleiter gab ihr dazu Tipps und Hilfestellungen zum Erlernen des Einparkens. Die Polizei musste die „Fahrstunde“ unterbinden und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ein, der „Fahrlehrer“ muss mit einem Verfahren wegen Beihilfe rechnen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Polizeiinspektion Rosenheim

Kommentare