Schwerer Betriebsunfall am Tegernsee

Bauarbeiter (23) gerät mit Hand in Kreissäge - Not-OP!

Gmund am Tegernsee - Bei einem Betriebsunfall ist am gestrigen Montagnachmittag, den 21. September, ein 23-jähriger Bauarbeiter schwer an der Hand verletzt worden. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und operiert. Aufgrund der Unfallfolgen untersucht nun die Kripo Miesbach den Unfallhergang.

Die Meldung im Wortlaut:

Auf einer Baustelle im Ortsteil Schuß in der Gemeinde Gmund am Tegernsee kam es gestern gegen 15 Uhr zu einem schweren Betriebsunfall. Ein 23-jähriger einheimischer Bauarbeiter war an einer Kreissäge mit dem Zuschnitt von Styropordämmstoff beschäftigt, als er mit der rechten Hand in das nachlaufende Sägeblatt geriet.

Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus sofort operiert werden musste. Nach derzeitigem Stand kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Bauarbeiter aufgrund des Unfalls bleibende Behinderungen davontragen wird.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen hat die Kriminalpolizeistation Miesbach die Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs übernommen.

Martin Emig Pressesprecher / Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Stephan Jansen / dpa

Kommentare