Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Sonntag zwischen Seebruck und Gstadt am Chiemsee

Bei Überholvorgang Kontrolle verloren: Harley-Fahrer kracht in Baumgruppe und wird schwer verletzt

Am Sonntag (15. August) ereignete sich gegen 18.10 Uhr auf der St2095 ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer mit seiner Harley in eine Baumgruppe krachte.

Seebruck - Ein 46-jähriger Mann aus dem Landkreis Rosenheim befuhr mit seiner Harley die Staatsstraße 2095 von Seebruck in Richtung Gstadt am Chiemsee. Kurz nach Gollenshausen überholte er ein Auto, welches in die gleiche Richtung unterwegs war. Dabei übersah der Harley-Fahrer vermutlich ein entgegenkommendes Fahrzeug.

Da der Motorradfahrer zu diesem Zeitpunkt nicht nach rechts einscheren konnte, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dabei kam das Motorrad kurz vor dem entgegen kommenden Auto nach links von der Fahrbahn ab und stieß in eine Baumgruppe. In Folge dessen zog sich der Harley-Fahrer schwerste Verletzungen zu.

Ersthelfer kümmerten sich um den Verletzten und verständigten den Rettungsdienst. Der Verletzte wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Neben dem Rettungsdienst befand sich die Freiwillige Feuerwehr Gstadt am Chiemsee vor Ort. Am Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2000 Euro.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter zur Klärung des Unfallgeschehens hinzugezogen.

Die Polizeiinspektion Prien am Chiemsee hat die weiteren Ermittlungen zur Feststellung des genauen Unfallhergangs übernommen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08051/9057-0 zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner

Kommentare