Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nebel als Unfallursache angegeben

Obingerin (49) kracht in Söchtenau mit Auto in Haus - Fahrerin war „leicht benebelt“

Große Aufruhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Söchtenau: Eine Autofahrerin krachte mit ihrem Wagen in das Haus eines 64-Jährigen. Der Polizei gegenüber gab sie Nebel als Unfallursache an, die Beamten konnten allerdings schnell feststellen, dass auch die Fahrerin „etwas benebelt“ war.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Söchtenau – Eine 49-jährige Autofahrerin aus Obing befuhr mit ihrem Auto die Rosenheimer Straße im Bereich der Ortschaft Söchtenau. Im Verlauf einer Linkskurve fuhr die 49-Jährige einfach geradeaus weiter, kam von der Fahrbahn nach rechts ab und krachte in der Folge frontal in das Haus eines 64-jährigen Söchtenauers.

Am Auto wurden im Bereich der Vorderradachse die Reifen aufgerissen, das Fahrzeug dürfte wirtschaftlicher Totalschaden sein, in Höhe von rund 5000 Euro. An der Häuserfront wurde eine Glasscheibe beschädigt, die genaue Schadenshöhe und der Umfang des Schadens kann derzeit nicht genau benannt werden. Das Haus ist weiter bewohnbar.

Die Fahrerin gab an, dass sie aufgrund Nebels den Fahrbahnverlauf nicht genau wahrgenommen hat. Die Polizei vermutete noch eine zweite Ursache, denn die Fahrerin war mit über 1,10 Promille auch „etwas benebelt“. Der Führerschein wurde sichergestellt, eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen die Fahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Das Auto musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. 

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Kommentare