Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwerer Arbeitsunfall in Stephanskirchen

Arbeiter (34) stürzt drei Meter tief von Leiter und wird schwer verletzt

Bild von Baustelle
+
Symbolbild (Baustelle)

Stephanskirchen – Ein 34-jähriger Mann aus Stephanskirchen stürzte am Dienstagvormittag (15. März) im Ortsteil Hofau bei Bauarbeiten am Dachgewölbe von einer Leiter und wurde schwer verletzt.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Der Mann verlor nach Ermittlungen der Rosenheimer Polizei gegen 11 Uhr beim Ausmessen das Gleichgewicht und stürzte rund drei Meter auf den Boden. Der 34-Jährige wurde mit Verletzungen ins Klinikum Rosenheim transportiert. Nach ersten medizinischen Erkenntnissen bestand keine Lebensgefahr. Der Verunglückte erlitt nach Auskunft der Mediziner vermutlich eine Fraktur im Oberkörperbereich, die behandelt werden musste.

Fremdverschulden ist auszuschließen. Verstöße gegen Unfallverhütungsvorschriften konnten nicht festgestellt werden, auch die Leiter wies keine Mängel auf. Vermutlich lehnte sich der 34-Jährige seitlich beim Ausmessen zu weit zur Seite und verlor deshalb den Halt bzw. das Gleichgewicht auf der Leiter.

Pressemitteilung Polizei Rosenheim